vhs.online / Kursdetails

ZP91130 Sammelklage, Fahrverbote & Verbraucherrechte im "Dieselskandal"

Beginn Mi., 09.10.2019, 19:00 - 21:30 Uhr
Kursgebühr 2,00 € (aktuelles Entgelt)
Teilnehmerentgeltstaffelung 2 € kE
Dauer 1 x 2
Kursleitung Tatjana Halm

Skandal, Fahrverbote, Schadensersatz und Musterfeststellungsklage. Das sind die Schlagworte, die insbesondere Dieselfahrer verschiedener Automobilhersteller seit Monaten, beinahe Jahren, beunruhigen und verunsichern. Fahrverbote werden in immer mehr Städten und Regionen "heiß" diskutiert und durch entsprechende Gerichtsurteile (u.a. des Bundesverwaltungsgerichtes) auch Realität. Immer wieder werden neue Vorwürfe an die Automobilindustrie bekannt, Abgasanlagen und entsprechende Software wurden manipuliert oder rechtswidrig programmiert. Reaktionen und Antworten der Industrie sind oftmals nicht geeignet bei den betroffenen Autobesitzern für Klarheit und Verständnis zu sorgen. Tatjana Halm ist bei der Verbraucherzentrale Bayern für Verbandsklagen verantwortlich und damit auch für die "Sammelklage" (Musterfeststellungsklage) des Bundesverbands der Verbraucherzentralen (vzbv), die gemeinsam mit dem ADAC gegen die Volkswagen AG eingereicht wurde. Neben Erklärungen zu dieser Klage wird Frau Halm zu aktuellen Entwicklungen bei (Diesel-)Fahrtverboten informieren und detailliert Auskunft geben zu Ansprüchen von Verbrauchern gegenüber Automobilherstellern.

Tatjana Halm ist Rechtsanwältin und als Referatsleiterin des Bereichs Markt und Recht in der Verbraucherzentrale Bayern tätig.


Dieser Vortrag ist Bestandteil der Reihe vhs.wissen.live und findet in Kooperation mit der vhs Südost (Landkreis München) und vhs Erding statt.

Sie können diesen Vortrag von zu Hause aus anschauen. Nach Anmeldung senden wir Ihnen einen entsprechenden Link zu. Gern könne Sie auch in die vhs kommen und den Vortrag mit anderen Teilnehmern folgen. Bitte geben Sie bei Anmeldung an, welches Kursformat sie nutzen möchten.
Skandal, Fahrverbote, Schadensersatz und Musterfeststellungsklage. Das sind die Schlagworte, die insbesondere Dieselfahrer verschiedener Automobilhersteller seit Monaten, beinahe Jahren, beunruhigen und verunsichern. Fahrverbote werden in immer mehr Städten und Regionen "heiß" diskutiert und durch entsprechende Gerichtsurteile (u.a. des Bundesverwaltungsgerichtes) auch Realität. Immer wieder werden neue Vorwürfe an die Automobilindustrie bekannt, Abgasanlagen und entsprechende Software wurden manipuliert oder rechtswidrig programmiert. Reaktionen und Antworten der Industrie sind oftmals nicht geeignet bei den betroffenen Autobesitzern für Klarheit und Verständnis zu sorgen. Tatjana Halm ist bei der Verbraucherzentrale Bayern für Verbandsklagen verantwortlich und damit auch für die "Sammelklage" (Musterfeststellungsklage) des Bundesverbands der Verbraucherzentralen (vzbv), die gemeinsam mit dem ADAC gegen die Volkswagen AG eingereicht wurde. Neben Erklärungen zu dieser Klage wird Frau Halm zu aktuellen Entwicklungen bei (Diesel-)Fahrtverboten informieren und detailliert Auskunft geben zu Ansprüchen von Verbrauchern gegenüber Automobilherstellern.

Tatjana Halm ist Rechtsanwältin und als Referatsleiterin des Bereichs Markt und Recht in der Verbraucherzentrale Bayern tätig.


Dieser Vortrag ist Bestandteil der Reihe vhs.wissen.live und findet in Kooperation mit der vhs Südost (Landkreis München) und vhs Erding statt.

Sie können diesen Vortrag von zu Hause aus anschauen. Nach Anmeldung senden wir Ihnen einen entsprechenden Link zu. Gern könne Sie auch in die vhs kommen und den Vortrag mit anderen Teilnehmern folgen. Bitte geben Sie bei Anmeldung an, welches Kursformat sie nutzen möchten.


Kurs abgeschlossen

Kursort

VHS R 203

Brüssower Allee 48
17291 Prenzlau

Termine

Datum
09.10.2019
Uhrzeit
19:00 - 21:30 Uhr
Ort
Brüssower Allee 48, P VHS R 203