Arbeit und Beruf / Kursdetails

ZP1710 Grundlagen der Arbeitsmarktintegration und interkulturelle Kompetenzen

Beginn Mi., 20.11.2019, 09:00 - 15:00 Uhr
Kursgebühr entgeltfrei (aktuelles Entgelt)
Teilnehmerentgeltstaffelung
Dauer 2 x 8
Kursleitung Sabine Hülse

Ein Angebot des IQ Netzwerks Brandenburg für Multiplikatorinnen und Multiplikatoren in der Migrationssozialarbeit.

Die Integration Geflüchteter in unsere Gesellschaft wird nur gelingen, wenn auch ihre Integration in den Arbeitsmarkt gelingt. Neben den Aktivitäten der Bundesagentur für Arbeit und der Jobcenter kommt es besonders darauf an, dass sich Menschen mit Fluchtgeschichte frühzeitig niederschwellig über den deutschen und regionalen Arbeitsmarkt, die Anerkennung von Berufsqualifikationen sowie Unterstützungsangebote informieren können.
Wichtige Ansprechpersonen sind hierfür die Beschäftigen in der Migrationssozialarbeit, die Personen, die in den Aufnahmeeinrichtungen und dezentralen Unterbringung die Geflüchteten durch soziale Beratung und Begleitung unterstützen. Seit Anfang 2019 können diese Fortbildungen auch von ehrenamtlich engagierten Bürgerinnen und Bürger in Anspruch genommen werden.
Durch die in den Fortbildungen vermittelten Informationen zur Arbeitsmarktintegration von Menschen mit Fluchtgeschichte soll eine gute Erst- und Verweisberatung im Kontakt mit Menschen mit Fluchtgeschichte ermöglicht werden. Darüber hinaus sollen im Rahmen der Fortbildungen die sozialen und interkulturellen Kompetenzen der Teilnehmenden gestärkt sowie ein Erfahrungsaustausch der Beteiligten gefördert werden.
Die Fortbildung besteht aus folgenden 3 Modulen:

Modul 1: Arbeitsmarktintegration
- Rechtliche Rahmenbedingungen
- Reguläre und atypische Beschäftigungsverhältnisse
- Arbeitsmarktstrukturen
- Anerkennung von Abschlüssen
- Qualifizierungsmaßnahmen und Kompetenzfeststellungen
- Unterstützungsmöglichkeiten und relevante Arbeitsmarktakteure

Modul 2: Interkulturelle Sensibilisierung
- Flucht und Migration - Gründe, Hintergründe, Herausforderungen
- Interkulturelle Kompetenz, Kommunikation und Konfliktlösung
- Rolle der Kultur
- Sensibilisierung gegenüber kultureller Prägungen
- Leichte Sprache und interkulturelle Erklärkompetenz

Modul 3: Reflexion und Vernetzungsarbeit
- Reflexion des Erlernten und der erworbenen Kompetenzen
- Best Practice Beispiele und Erfahrungsaustausch

Das Projekt "Fortbildungen zum Arbeitsmarkt für Multiplikatorinnen und Multiplikatoren" ist seit Februar 2017 ein Teilprojekt im IQ Netzwerk Brandenburg. Das Förderprogramm "Integration durch Qualifizierung" zielt auf die nachhaltige Verbesserung der Arbeitsmarktintegration von Erwachsenen mit Migrationshintergrund ab. Das Programm wird aus Mitteln des Bundesministeriums für Arbeit und Soziales (BMAS) gefördert. Partner der Umsetzung sind das Bundesministerium für Bildung und Forschung (BMBF) und die Bundesagentur für Arbeit (BA).
Ein Angebot des IQ Netzwerks Brandenburg für Multiplikatorinnen und Multiplikatoren in der Migrationssozialarbeit.

Die Integration Geflüchteter in unsere Gesellschaft wird nur gelingen, wenn auch ihre Integration in den Arbeitsmarkt gelingt. Neben den Aktivitäten der Bundesagentur für Arbeit und der Jobcenter kommt es besonders darauf an, dass sich Menschen mit Fluchtgeschichte frühzeitig niederschwellig über den deutschen und regionalen Arbeitsmarkt, die Anerkennung von Berufsqualifikationen sowie Unterstützungsangebote informieren können.
Wichtige Ansprechpersonen sind hierfür die Beschäftigen in der Migrationssozialarbeit, die Personen, die in den Aufnahmeeinrichtungen und dezentralen Unterbringung die Geflüchteten durch soziale Beratung und Begleitung unterstützen. Seit Anfang 2019 können diese Fortbildungen auch von ehrenamtlich engagierten Bürgerinnen und Bürger in Anspruch genommen werden.
Durch die in den Fortbildungen vermittelten Informationen zur Arbeitsmarktintegration von Menschen mit Fluchtgeschichte soll eine gute Erst- und Verweisberatung im Kontakt mit Menschen mit Fluchtgeschichte ermöglicht werden. Darüber hinaus sollen im Rahmen der Fortbildungen die sozialen und interkulturellen Kompetenzen der Teilnehmenden gestärkt sowie ein Erfahrungsaustausch der Beteiligten gefördert werden.
Die Fortbildung besteht aus folgenden 3 Modulen:

Modul 1: Arbeitsmarktintegration
- Rechtliche Rahmenbedingungen
- Reguläre und atypische Beschäftigungsverhältnisse
- Arbeitsmarktstrukturen
- Anerkennung von Abschlüssen
- Qualifizierungsmaßnahmen und Kompetenzfeststellungen
- Unterstützungsmöglichkeiten und relevante Arbeitsmarktakteure

Modul 2: Interkulturelle Sensibilisierung
- Flucht und Migration - Gründe, Hintergründe, Herausforderungen
- Interkulturelle Kompetenz, Kommunikation und Konfliktlösung
- Rolle der Kultur
- Sensibilisierung gegenüber kultureller Prägungen
- Leichte Sprache und interkulturelle Erklärkompetenz

Modul 3: Reflexion und Vernetzungsarbeit
- Reflexion des Erlernten und der erworbenen Kompetenzen
- Best Practice Beispiele und Erfahrungsaustausch

Das Projekt "Fortbildungen zum Arbeitsmarkt für Multiplikatorinnen und Multiplikatoren" ist seit Februar 2017 ein Teilprojekt im IQ Netzwerk Brandenburg. Das Förderprogramm "Integration durch Qualifizierung" zielt auf die nachhaltige Verbesserung der Arbeitsmarktintegration von Erwachsenen mit Migrationshintergrund ab. Das Programm wird aus Mitteln des Bundesministeriums für Arbeit und Soziales (BMAS) gefördert. Partner der Umsetzung sind das Bundesministerium für Bildung und Forschung (BMBF) und die Bundesagentur für Arbeit (BA).



Kursort

VHS R 201

Brüssower Allee 48
17291 Prenzlau

Termine

Datum
20.11.2019
Uhrzeit
09:00 - 15:00 Uhr
Ort
Brüssower Allee 48, P VHS R 201
Datum
21.11.2019
Uhrzeit
09:00 - 15:00 Uhr
Ort
Brüssower Allee 48, P VHS R 201