Was beginnt am..?
<< Mai 2017 >>
Mo. Di. Mi. Do. Fr. Sa. So.
1234567
891011121314
15161718192021
22232425262728
293031    

Legende:

grün
Buchung möglich.
orange
Veranstaltung fast ausgebucht.
rot
Veranstaltung ausgebucht. Anmeldung auf Warteliste möglich.
abgelaufen
keine Online-Anmeldung m÷glich
Kursangebote >> Kursdetails

Informationen zum Kurs:

Kursnummer: UP2B39
Titel: Die Geschichte der DDR-Mikroelektronik und der Computerproduktion (Teil 2)
Info: Dieser Workshop beleuchtet die Geschichte der DDR-Mikroelektronik und der Computerproduktion. Der Workshop besteht aus zwei Teilen. (1. Teil am 22.04.2017)

Der Workshop ist Bestandteil der Kursreihe "Quo vadis Digitalisierung?" (TP2B30), die sich der Frage widmet, welche Auswirkungen die Digitalisierung auf unser Leben hatte und hat.

Kann man mit unseren heutigen Erfahrungen noch so heran gehen an die Frage: Worin bestehen die Risiken und/oder Chancen der Digitalisierung? Was ├╝berhaupt ist das - Digitalisierung? Welche Prozesse verbergen sich dahinter? Wie kann man sie messen?
Eins ist wohl klar: Wegdenken kann man sich die Errungenschaften der digitalen Revolution wohl nicht mehr aus unserem Alltag, dem Beruf, dem Eigenheim, der Freizeit.
In diesem Kurs k├Ânnen Sie sich anhand der originalen Zeugen der 70er, 80-er und 90-er Jahre Zug├Ąnge zu diesen Themenbereichen verschaffen. In den Ausstellungen des Computermuseums der HTW Berlin und des Industriesalons Obersch├Âneweide l├Ąsst der Umgang mit historischen funktionst├╝chtigen Computerensembles diese Jahrzehnte aufleben und zeichnet Linien bis in die Gegenwart. Erleben Sie das Arbeiten am robotron 1715 - dem Massenprodukt der B├╝roautomatisierung in der DDR - oder spielen Sie am Commodore C64 - genannt der Brotkasten - , Schneider PC┬┤s, dem KC85/3 aus M├╝hlhausen. Gemeinsam mit dem Dozenten analysieren Sie die Entwicklung von Speichertechnologien, dem Herz der Computerentwicklung, und ein Blick in die historischen Rechenmethoden und -hilfsmittel. Denn eins ist klar: Der Computer ist ein Produkt der Erleichterung von Rechenprozessen. Wie aber ver├Ąndert diese Technologie unsere Lebenssph├Ąren, was ├Ąndert sich in der Berufswelt, welche Auswirkungen hat diese Technik auf Arbeitsprozesse, Besch├Ąftigungsstrukturen und T├Ątigkeitsfelder?
Die Veranstaltungen finden im Computermuseum der HTW Berlin und im Industriesalon Obersch├Âneweide statt. Die Kursleitung ├╝bernimmt Herr Dr. J. Feige, Mitarbeiter am Studiengang Museumskunde der HTW Berlin.
Die Veranstaltungen haben workshop-Charakter. In vorbereiteten und betreuten ├ťbungen an historischen Objektensembles wird dem nachgesp├╝rt, was uns heute so am Smartphone "dem PC in der Hosentasche" fasziniert.

Dieser Kurs findet in Kooperation mit der HTW Berlin sowie der KVHS Barnim statt.
Dozent(en): Dr. J├╝rgen Feige
Veranstaltungsort: Computermuseum der HTW, Wilhelminenhofstr. 75 A, 12459 Berlin
Veranstaltungstag(e): Samstag
Termin: Sa. 06.05.2017
Dauer: 1 x 8
Uhrzeit: 10:00 - 16:00
Kosten: 22 € (5-7 TN) 14 € (ab 8 TN) Sonderveranstaltung, kE
Max. Teilnehmeranzahl: 10
Zielgruppe: Erwachsene allgemein


Kursort(e):

Zu diesem Kurs sind keine Orte verf├╝gbar.

Dozent(en) / Dozentin(nen) f├╝r Kurs "Die Geschichte der DDR-Mikroelektronik und der Computerproduktion (Teil 2)" (UP2B39):

Foto(s):

Zu diesem Kurs stehen leider keine Fotos zur Verf├╝gung.

Es stehen keine weiteren Informationen zur Verf├╝gung!

Einzeltermine f├╝r Kurs "Die Geschichte der DDR-Mikroelektronik und der Computerproduktion (Teil 2)" (UP2B39):

F├╝r diesen Kurs sind keine Termine vorhanden.



Drucken     [ Das Kursende ist bereits erreicht ]