Was beginnt am..?
<< April 2017 >>
Mo. Di. Mi. Do. Fr. Sa. So.
     12
3456789
10111213141516
17181920212223
24252627282930

Legende:

grün
Buchung möglich.
orange
Veranstaltung fast ausgebucht.
rot
Veranstaltung ausgebucht. Anmeldung auf Warteliste möglich.
abgelaufen
keine Online-Anmeldung mŲglich

Wir beraten Sie zur Bildungsprämie

     

Das Bundesministerium f√ľr Bildung und Forschung unterst√ľtzt durch die Bildungspr√§mie die individuelle berufliche Weiterbildungsbereitschaft Erwerbst√§tiger. Die Bildungspr√§mie ist ein staatlicher Zuschuss zur Ko-Finanzierung von berufsbezogenen Weiterbildungsma√ünahmen, der alle 2 Jahre in Anspruch genommen werden kann. Der Pr√§miengutschein √ľbernimmt die H√§lfte der Weiterbildungskosten bis zu einer maximalen H√∂he von 500 ‚ā¨. Die anderen Kosten sind vom Teilnehmer selbst zu tragen.

Der Ausstellung des Pr√§miengutscheins geht eine obligatorische Beratung in einer anerkannten Beratungsstelle voraus. Bitte vereinbaren Sie vorab einen Termin f√ľr das pers√∂nliche Beratungsgespr√§ch. Eine telefonische oder schriftliche Beratung ist nicht m√∂glich. Das Beratungsgespr√§ch ist kostenlos.

Was wird gefördert?

  • Kurse, Lehrg√§nge oder Seminare (inklusive Pr√ľfungen), die der beruflichen Weiterbildung im ausge√ľbten Beruf oder in Hinblick auf einen beruflichen Perspektivwechsel dienen
  • Abschlusspr√ľfungen nach ¬ß 45 Berufsbildungsgesetz (Externenpr√ľfung)

Bitte beachten:

  • die Weiterbildungsma√ünahme muss innerhalb von 6 Monaten nach Ausstellung des Pr√§miengutscheins beginnen
  • die Kursgeb√ľhren d√ľrfen 1000 ‚ā¨ nicht √ľbersteigen
  • der Weiterbildungsanbieter muss Qualit√§tsanforderungen entsprechen

Wer ist anspruchsberechtigt?

  • Besch√§ftigte, die das 25. Lebensjahr vollendet haben
  • ArbeitnehmerInnen und Selbst√§ndige  mit mindestens 15 Stunden   Wochenarbeitszeit (auch Bezieher aufstockender Leistungen)
  • Besch√§ftigte in Mutterschutz, Elternzeit oder Pflegezeit mit g√ľltigem Arbeitsvertrag im Umfang von mind. 15 h

Achtung: das zu versteuernde Jahreseinkommen darf 20.000 ‚ā¨ (bei gemeinsam Veranlagten 40.000 ‚ā¨) nicht √ľbersteigen

Was wird nicht gefördert?

  • Kurse, f√ľr die bereits eine Rechnung ausgestellt wurde oder die bereits begonnen haben
  • Fachtagungen, Messen, Einzelunterricht, Fahrerlaubnisse
  • Neben- und Folgekosten (z.B. Anfahrt, √úbernachtung, Verpflegung)
  • freizeitorientierte oder betriebliche Fortbildungen (z.B. Maschinen- oder Produktschulungen)
  • Pr√ľfungen (au√üer diese sind Bestandteil einer Weiterbildung und die Pr√ľfungsgeb√ľhren sind in den Geb√ľhren f√ľr die Weiterbildung enthalten)
  • Weiterbildungen zur Erf√ľllung einer regelm√§√üigen, nachweislichen Fortbildungspflicht
  • Weiterbildungen zur Gesundheitspr√§vention

Wer ist nicht anspruchsberechtigt?

  •  Besch√§ftigte in √∂ffentlich gef√∂rderten Besch√§ftigungsverh√§ltnissen
  •  Sch√ľlerInnen, Auszubildende, Studierende, RentnerInnen
  •  Bezieher von ALG I und ALG II

Was ist zur Beratung mitzubringen?

  • Personalausweis oder Reisepass oder
  • Aufenthaltstitel mit Erlaubnis zur Aus√ľbung einer Erwerbst√§tigkeit
  • Nachweis √ľber aktuelle Besch√§ftigung (z.B. Arbeitsvertrag, Gewerbeschein, aktuelle Gehaltsabrechnung)
  • aktueller Steuerbescheid des letzten oder vorletzten Jahres ode Gehaltsnachweis der letzten drei Monate oder Bescheinigung Lohnsteuerhilfeverein oder Steuerberaterin √ľber das voraussichtlich zu erzielende oder zu versteuernde Einkommen im laufenden Kalenderjahr

Wie löst man den Prämiengutschein ein?

Viele Bildungsanbieter akzeptieren den Pr√§miengutschein. Sollten Sie unsicher sein, fragen Sie vorab beim Weiterbildungsanbieter nach. Bei Kursbuchung reichen Sie den Gutschein einfach beim Anbieter ein ‚Äď dieser k√ľmmert sich dann um die Abrechnung. Sie selbst bezahlen dann nur doch die H√§lfte der Weiterbildungsgeb√ľhren.

Alternative Spargutschein

Sollte Ihr zu versteuerndes Einkommen die Einkommensgrenze von 20.000 ‚ā¨ (bzw. 40.000 ‚ā¨ bei gemeinsam Veranlagten) √ľbersteigen, k√∂nnen Sie nach einer Beratung auch den Spargutschein f√ľr das Weiterbildungssparen erhalten. Voraussetzung ist, dass Sie √ľber ein Ansparguthaben in Ihren verm√∂genswirksamen Leistungen verf√ľgen. F√ľr die Beratung zur Entnahme aus dem Ansparguthaben ist Ihr jeweiliges Finanzanlageinstitut zust√§ndig.

Bei Fragen und zur Terminvereinbarung steht Ihnen unsere Pr√§mienberaterin gern zur Verf√ľgung:

Beraterin:           Jeannette Stockmann de Caro

Telefon:              03984 ‚Äď 2551

E-Mail:                 jeannette.stockmanndecaro(at)kvhs-uckermark(dot)de